Startseite von https://via-vitae.ch/ BEHANDLUNG DIE
KRANKHEIT
GEBURTS
HÜTERIN
ZAHN
HEILKUNDE
ÜBER
MICH
FAMILIENSTELLEN English : dental

Français : lsoins des dents
Prune Boutellier Pousseur, ein Kind melkend

PRUNE BOUTELLIER
Osteo-Craniosacrale Therapie
Homöopathie

Dentosophie,
Funktionelle Zahnkorrektur

Auszug aus Youtube 'Airway and TMJ' von Dr. Derek Mahony
Video 'Airway and TMJ', von Dr Derek Mahony


Eine Funktionelle Therapie ist mehr als einen Zahnkorrektur,
sie ist ein Ent-Wicklungsprozess

In der Zahnstellung spiegelt sich unsere Ganzheit. Sie ist das Ergebnisse aus den Spannungen unserer Geburt, Prägungen unserer Ahnen und der Familie, unserer Ernährungsgewohnheiten, den Gesundheitszustand unserer Organen, unser Umgang mit Stress und wie verbissen wir durch das Leben gehen.

Ein schönes Lächeln besteht nicht nur aus graden Zähnen, sondern auch aus der Energie die wir ausstrahlen.

Für ein schönes Lächeln brauchen wir befreit zu sein von alle unsere Negative Prägungen und Belastungen, dann erst ist eine Dauerhafte Korrektur möglich

Die Funktionelle Zahnkorrektur ist eine Reise in die Schönheit.

 

Atmungs - und myofunktionelle Störungen

Idealerweise atmet der Mensch durch die Nase. Dadurch wird die Luftqualität optimiert und das Blut wird besser mit Sauerstoff versorgt. Der Mund ist dabei geschlossen, die Zähne stehen in engem Kontakt miteinander und die Zunge liegt oben am Gaumen. Die Nasenatmung ist optimal für die kraniofaziale Entwicklung, die Zahnstellung und den allgemeinen Gesundheitszustand.

Bei der Mundatmung sind die Lippen geöffnet, die Zunge sinkt nach unten und es entsteht ein falsches Schluckmuster (das sogenannte viszerale Schluckmuster).

Diese dysfunktionalen Muster werden kollektiv als myofunktionelle Habits bezeichnet. Sie verändern die Kräfte, die auf Zähne und Kiefer einwirken, was zu einer Vielzahl von Dysgnathien führt. Besonders ausgeprägt ist dieser Effekt in Perioden aktiven Gesichtswachstums.

Kiefergelenkserkrankungen bei jedem viszeralen Schlucken drückt die Unterlippe gegen den Unterkiefer und schiebt so die Kondylen nach oben und hinten in die Kiefergelenkpfannen. Das führt dazu, dass sich der Diskus verschiebt und die bilaminäre Zone zusammendrückt. Ein ungenügendes Kieferwachstum kann auch dazu führen, dass kompensatorisch die Kopfhaltung verändert wird, um eine ungehinderte Atmung zu ermöglichen. Dies trägt zu Verspannungen und Entzündungen in Kopf-, Hals- und Rückenmuskeln bei.

Wird dieses Problem im Kindesalter nicht behandelt, entwickelt sich daraus im Erwachsenenalter eine Symptomatik, die als kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bekannt ist.

Da diese Zusammenhänge in den meisten zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Praxen nicht bekannt sind, stehen den Betroffenen kaum wirksame Therapien zur Verfügung. Schlaf- und Atmungsstörungen Die Mundatmung ist medizinisch als Symptom für schlafbezogene Atmungsstörungen (SBAS) anerkannt, zu denen Schnarchen, Upper Airway Resistance Syndrome (UARS) und auch das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) gehören. Bei der obstruktive Schlafapnoe-Syndrom werden die oberen Atemwege immer wieder blockiert, sodass Betroffene im Schlaf keine Luft mehr bekommen. schlafbezogene Atmungsstörungen stehen im Zusammenhang mit zahlreichen Gesundheitsproblemen bei Kindern wie unruhigem Schlaf, Angstzuständen, Hyperaktivität, Bettnässen und vielem mehr.

Bei Erwachsenen mit unbehandelten schlafbezogene Atmungsstörungen besteht ein höheres Risiko für Übermüdung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, psychische Probleme und viele weitere Störungen. Es besteht außerdem eine Verbindung zwischen schlafbezogene Atmungsstörungen und zahnmedizinischen Problemen wie Bruxismus, Karies und Parodontitis.

QUELLENNACHWEISE: 1. Bonuck, K. et al. Pediatrics. 2012; Apr;129(4): e857-65. - 2. Angle, E

 

Therapie

Die Therapie besteht aus einer osteopathischen Behandlung, in regelmässigen Abständen, die unterstützt wird, durch das Tragen einer Nachtschiene. Dieses Gerät korrigiert die Position der Zunge, des Gebisses und der Kiefergelenke in deren physiologische Position, damit der Mund zu seinen funktionellen Eigenschaften zurückkehren kann. Für eine bewusste Korrektur werden aktive Übungen erlernt.

Durch diese Therapie wird ermöglicht, dass der Mund, der Kiefer, der Schädel, ab Kindesalter oder als Erwachsene sich von Spannungen befreien kann. Dadurch wird die Zahnstellung, der Stress und die Sauerstoffunterversorgung unter welcher 70% der Erwachsenen leiden, korrigiert. Das gut mit Sauerstoff versorgte Gehirn produziert mehr Endorphine welche eine bessere Entspannung ermöglicht. Diese Therapie führt zu einer Erholung und einen wohlfühlenden Zustand des Gehirns und den gesamte Körper.







Aktivator, Zahnschiene
Aktivator, Zahnschiene

 

 

 


Prune Boutellier Pousseur, ihr Kabinett

Die Praxis befindet sich an der
Spinnereistrasse 5
Eingang Mitte
5. Stock
5300 Turgi, AG

Tél. 079 823 70 37
prunepousseur@icloud.com

und auch in der
Praxis Steinhof
 Aeschstrasse 4
5276 Wil, AG

 

Haut de page

Lageplan Links